Fragen Sie gern nach einem individuellen Angebot.

Bello & Konsorten

Tierfotografie von Jan Haeselich Photographie

Infos

Das richtige Posing – was sollte der Hund für ein Fotoshooting im Studio am besten bereits können?

Das richtige Posing – was sollte der Hund für ein Fotoshooting im Studio am besten bereits können?

Die größte Herausforderung beim Hundeportrait im Studio ist es, den Hund an die Stelle zu bekommen, wo das richtige Setup aufgebaut ist. Dort ist das Licht entsprechend eingerichtet und alles bereit. Klar, ist es hilfreich, das Lieblingsspielzeug und andere Dinge, Kuscheldecke, Leckerlies oder Kauknochen, platziert zu haben. Nur will man die vielleicht mal nicht mit auf dem Bild haben. Und dann soll er natürlich auch noch entspannt und niedlich gucken, auf keinen Fall ängstlich wirken.

Also nützt nix, der Hund sollte mindestens folgende Basiswörter verstehen: SITZ und PLATZ, BLEIB, SCHAU, STOP, NEIN. Und bloß nicht einfach nur den Namen rufen, dann kommt der Hund jedes mal angerannt und leckt dir in die Kamera ;-).

Jule und ich habe das heute gleich mal trainiert. Für einen 10 Wochen alten Welpen hat das schon erstaunlich gut geklappt.

Freitag kommt Leo mit seinem Herrchen. Mal sehen, wie das dann bei einem 1 Jahr jungen schwarzen Labrador klappt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.